paar sucht paar

Swingerszene: die Vorteile von “Paar sucht Paar”

Viele Paare haben erotische Fantasien, die sie gemeinsam ausleben möchten. Zu den häufigsten gehört der Appetit auf fremde Haut: Sex mit einem anderen Partner zu haben, ohne Fremdgehen zu müssen. Falls ihr euch darin einig seid, warum nicht ein privates Swingertreffen der Art Paar sucht Paar organisieren?

Welche Vorteile hat so ein Treffen?

Sex mit mehr als 2 Personen ist prickelnd und erregend. Bei einem Dreier, egal ob es sich um 2 Männer und eine Frau oder 2 Frauen und einen Mann handelt, besteht immer die Gefahr, dass es zu emotionalen Spannungen kommt und sich der dritte Partner zwischen euch drängt. Das kann die Beziehung sehr belasten. Da ist es besser, wenn ihr euch von vornherein für einen Vierer entscheidet und euch aus der Rubrik Paar sucht Paar einer Kontaktbörse ein anderes Pärchen aussucht, um euch mit ihnen privat zu treffen. Das ginge zwar auch in einem Swingerclub, dort wisst ihr aber nie, wer und wie viel Gäste gerade anwesend sind. Dort kann es passieren, dass Sie plötzlich von mehreren Herren umringt und regelrecht belagert wird. Neulinge sind damit oft überfordert. Da ist es besser, sich privat zu treffen, wo ihr von vornherein wisst, wen ihr zu erwarten habt.

Wie bereitet ihr so ein Treffen Paar sucht Paar vor?

Zunächst einmal solltet ihr beide so einen Vierer wollen. Wenn nur einer von euch daran interessiert ist und den anderen nur widerwillig überreden kann, hat das Ganze keinen Zweck. Bei gutem Sex sind immer Gefühle mit dabei. Damit ihr richtig Lust habt, muss es Spaß machen und alle vier müssen sich zumindest sympathisch sein. An geeigneten Kandidaten herrscht kein Mangel, da es in vielen Kontaktbörsen Rubriken “Paar sucht Paar” gibt. Dort solltet ihr euch auf Pärchen aus eurer Nähe und möglichst im gleichen Alter konzentrieren.

Sicher könnt ihr das heiße Date kaum erwarten, trotzdem ist es besser, die Ungeduld und Lust ein wenig zu zügeln und sich zuerst einmal sozusagen auf neutralen Grund, in einem Restaurant oder Café zu treffen. Das Treffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen. So merkt ihr, ob ihr euch sympathisch seid. Gleichzeitig könnt ihr ein paar Einzelheiten besprechen, besonders was erlaubt ist und was nicht. Ist Analverkehr gestattet oder gar eine DP (double penetration)? Haben die Männer Probleme damit, wenn sie sich im Eifer des Gefechts gegenseitig berühren? Es ist aber nicht gut, wenn ihr den gesamten Ablauf vorher bis ins letzte Detail festlegen wollt. Sex ist spontan und läuft nicht ab wie ein Trainingsplan im Fitness Studio.

Wie läuft das Treffen ab?

So ein Treffen Paar sucht Paar ist nur dann richtig geil, wenn es allen Spaß macht. Deswegen solltet ihr die ganze Sache langsam angehen. Besonders die Damen können sich sonst schnell überfordert und bedrängt fühlen. Da ist es ein großer Vorteil, wenn ihr euch daheim in vertrauter Atmosphäre trefft. Zur Begrüßung hilft ein wenig Small Talk und ein Gläschen Sekt dabei, das Eis zu brechen. Dass alle wie wilde Tiere sofort übereinander herfallen, gibt es nur in Pornofilmen.

Anfangs ist jeder mit seinem Partner beschäftigt. Tut am besten so, als ob die Anderen gar nicht da sind. Wie weit ihr gehen wollt, müsst ihr selbst entscheiden. Es ist schon ein großer Kick, einem fremden Pärchen beim Sex zuzusehen, sozusagen ein Live Porno. Da kommt garantiert die Lust auf, mit der eigenen Partnerin ebenfalls Sex zu haben. Viele lassen es anfangs dabei bewenden. Es ist eine gute Idee, bei so einem Treffen “Paar sucht Paar” den Frauen die Initiative zu überlassen. Wenn die Damen möchten, können sie ihre Männer mit einem heißen Lesbenspiel erfreuen oder ihnen gestatten, die Partnerinnen zu tauschen. Das muss aber nicht unbedingt alles beim ersten Mal erfolgen. Die Hauptsache ist, dass alles was passiert, im gegenseitigen Einvernehmen geschieht.

Wie alles im Leben will auch so ein Vierer gelernt sein. Wenn es euch beim ersten Mal Spaß gemacht hat, werdet ihr euch bestimmt bald wieder treffen. Beim ersten Date werdet ihr garantiert Ideen bekommen, die ihr beim nächsten Mal realisieren wollt.

Bild von Kaspars Grinvalds